WEINE ERZÄHLEN

Cà de Noci: Sottobosco
Cà de Noci: Le Querciole
Cà de Noci: Le Rose
Aldo Viola: Moretto
Aldo Viola: Guarini Coccinella
Aldo Viola: Guarini Plus
Aldo Viola: Biancoviola
Gueli: Erbatino
Gueli: U’russu
Gueli: U’Carusu
Colombera & Garella: Coste della Sesia
Colombera & Garella: Bramaterra
Colombera & Garella: Lessona
Massavecchia: Ariento
Massavecchia: Batone
Massavecchia: Rosato
Antonio Perrino: Rossese di Dolceacqua
Tenuta Grillo: Sancho Panza
Tenuta Grillo. Pratoasciutto
Tenuta Grillo: Igiea
Tenuta Grillo: Pecoranera
Aldo Viola: Egesta
Aldo Viola: Krimiso
La Distesa: Nur
La Distesa. Gli Eremi
La Distesa: Terre Silvate
Podere Alberese: Chianti A Vento e Sole 2015
Pranzegg: Miau! 2017
Pranzegg: C—–ll 2015
Pranzegg: Caroline 2016
Pranzegg: Tonsur 2016
Pranzegg: Rosso Leggero 2017
Čotar: Teran 2011
Čotar: Vitovska 2013
Čotar: Crna
Čotar: Merlot 2006
Gueli: Nero d’Avola Erbatino 2015
Gueli: Nero d’Avola U’russu 2016
Garlider: Blauburgunder 2015
Garlider: Gewürztraminer 2016
Garlider: Grüner Veltliner 2016
Garlider: Müller-Thurgau 2017
Garlider: Sylvaner 2015
Franco Terpin: Ribolla Gialla 2013
Franco Terpin: Quinto Quarto Sivi 2016
Franco Terpin: Jakot 2013
Daniele Ricci: Giallo di Costa 2012
Daniele Ricci: San Leto Blu 2013
Daniele Ricci: Derthona
Daniele Ricci: El Matt
Daniele Ricci: Elso 2008
Foradori: Fontanasanta Manzoni Bianco 2016
Foradori: Sgarzon 2016
Foradori: Morei 2015
Foradori: Fontansanta Nosiola 2016
Foradori: Foradori Teroldego 2016
Gueli: Nero d’Avola Calcareus 2015
Eugenio Bocchino: La Perucca 2015
Eugenio Bocchino: Roccabella 2015
Eugenio Bocchino: Barolo Lu 2013
Eugenio Bocchino: Barolo La Serra 2015
Ca de Noci: Gheppio 2011
Ca de Noci: Notte di Luna 2005
Ca de Noci: Riserva dei fratelli 2013
I Clivi: Friulano Galea 2013
I Clivi: Friulano Brazan 2013
Luciano Saetti: Lambrusco Salamino 2015
Col Tamarie 2015
L’Acino: Chora 2014
Macea: Macea bianco 2015
Antonio Perrino: Vermentino Testalonga 2015
Ca’Liptra: Kypra 2015

Die hier beschriebenen Weine entstammen allesamt handwerklichen Produktionsmethoden.

Folgende Kriterien haben für mich entscheidende Bedeutung:

  • Biologische oder biodynamische Bewirtschaftung im Weingarten
  • Spontane Vergärung
  • Kein Einsatz von Chemikalien mit Ausnahme von SO₂
  • Keine Aufsäuerung und Chaptaliserung
  • Verzicht auf eine Vielzahl physikalischer Interventionen (z.B. Umkehrosmose, Mikrooxidation, Zentrifugierung, Mikrofiltration)

Viele der hier besprochenen Weine werden gerne in die Kategorie der Naturweine geschoben. So wichtig und gut ich die Weine finde, so  irritiert mich doch der Begriff Naturwein: Zum einen wird durch die Betonung der Natur der kulturelle Faktor ignoriert oder zumindest stark relativiert. Dabei sind gerade die Handschrift des Winzers, seine Herangehensweise, seine Ideen und seine Erfahrung essentiell für die Entstehung guter und großer Weine.

Zum anderen und in gewisser Weise ergänzend sind es vor allem jene Winzer, die ganz bewusst den Blick auf lokale Traditionen (Rebsorten, Erziehungs- und Ausbaumethoden, tradiertes Wissen) richten und ganz wesentlich dafür verantwortlich sind, dass die Weinwelt divers bleibt. Beide Aspekte spielen folglich in meinem Selbstverständnis von Wein eine wesentliche Rolle

Die Weine von Vittorio Graziano (Emilia-Romagna)
Die Weine von Cardinali (Emilia Romagna)
Die Weine von Ca’de Noci (Emilia Romagna)
Die Weine von Denny Bini (Emilia Romagna)
Die Weine von Cinque Campi (Emilia Romagna)
Die Weine von Il Pratello (Emilia Romagna)
Die Weine von Casè (Emilia Romagna)
Die Weine von Luciano Saetti (Emilia Romagna)
Die Weine von Andrea Bragagni (Emilia Romagna)
Die Weine von Vigne dei Boschi (Emilia Romagna)
Die Weine von Monteforche (Veneto)
Die Weine vom Castello di Lispida (Veneto)
Die Weine von Casa Belfi (Veneto)
Die Weine der Vignale di Cecilia (Veneto)
Die Weine von Daniele Piccinin (Veneto)
Die Weine von Davide Spillare (Veneto)
Die Weine von Filippo Filippi (Veneto)
Die Weine von La Biancara (Veneto)
Die Weine von Daniele Portinari (Veneto)
Die Weine von Ca’Orologio (Veneto)
Die Weine von Novaia (Veneto)
Die Weine von Monte dall’Ora (Veneto)
Die Weine von Il Monte Caro (Veneto)
Die Weine von Le Boncie (Toskana)
Die Weine von I Mandorli (Toskana)
Die Weine von Al Podere di Rosa (Toskana)
Die Weine von der Podere Casaccia (Toskana)
Die Weine von Il Paradiso di Manfredi (Toskana)
Die Weine von Colombaia (Toskana)
Die Weine von Campinuovi (Toskana)
Die Weine der Fabbrica di San Martino (Toskana)
Die Weine von Le Chiuse (Toskana)
Die Weine von Massavecchia (Toskana)
Die Weine von La Busattina (Toskana)
Die Weine der Podere Concori (Toskana)
Die Weine von I Bottri di Ghiaccioforte (Toskana)
Die Weine der Podere Orto (Latium)
Die Weine von Andrea Occhpinti (Latium)
Die Weine von Damiano Ciolli (Latium)
Die Weine von Cristiano Guttarolo (Apulien)
Die Weine von Franco Terpin (Friaul)
Die Weine der Vignai da Duline (Friaul)
Die Weine von Le Due Terre (Friaul)
Die Weine von Paolo Vodopivec (Friaul)
Die Weine von Matej Skerlj (Friaul)
Die Weine von Radoar (Südtirol)
Die Weine von Aleks Klinec (Slowenien)
Die Weine von Nando (Slowenien)
Die Weine von Collecapretta (Umbrien)
Die Weine vom Castel Noarna (Trentino)
Die Weine der Tenuta Migliavacca (Piemont)
Die Weine von Vittorio Bera e figli (Piemont)
Die Weine von Ezio Trinchero (Piemont)
Die Weine von Cascina Corte (Piemont)
Die Weine der Cascina Tavijn (Piemont)
Die Weine von La Possa (Ligurien)
Die Weine von Francesco Guccione (Sizilien)