Hintergrund & Herkunft

Der Biancoviola ist die weiße Antwort auf den roten Moretto, eine Cuvée, die nicht nur aus drei unterschiedlichen Rebsorten besteht, sondern auch aus drei weit voneinander entfernt liegenden Weingärten stammt. Die Trauben für den Grillo reifen in den im Landesinneren liegenden Hügeln rund um Segesta, die Grecanicoreben wiederum wurzeln im wilden Westen Siziliens, während sich den Cataratto-Stöcken in Alcamo der Blick auf das Meer öffnet. Das Ziel von Aldo Viola ist es, mit dem Biancoviola einen Wein zu keltern, der animierend, elegant und für jeden zugänglich, das ganze Potenzial sizilianischer Weißweine offenlegt.

Aldo Viola vergärt die drei Sorten separat, wobei er den Grillo für drei Wochen mit den Schalen in Kontakt lässt, die später gelesenen Grecanico und Cataratto dagegen sofort abpresst. Ausgebaut werden die drei dann gemeinsam über mehrere Monate in Edelstahltanks.

Stil

Vital, salzig und fruchtbetont. Der einzige Wein Aldos, in dem, verhalten aber doch auch Blütennoten zum Vorschein kommen. Der Rest ist reife, gelbe Frucht und viel Macchia. Am Gaumen geht es dynamisch, lebhaft und agil zur Sache, das Finish ist kompakt, erfrischend und saftig.

Datenblatt

Rebsorte: Grillo, Catarratto, Grecanico
Bewirtschaftungsart: biologisch
Weingarten: Guarini (Grecanico-Ton/Kalk), Montelongo (Catarratto-Sand/Ton), Pietrarinosa (Grillo-Ton/Kalk)
Lese: Per Hand
Vergärung: spontan | wilde Hefen, separat in Edelstahl
Ausbau: 5 Monate in Edelstahltanks
Filtration: nein
SO: ungeschwefelt
Alkoholgehalt: 13 % vol.
Verschluss: Naturkorken
Trinktemperatur: 10-12 °C
Perfekte Trinkreife: ab sofort – 2022
Flaschenformat: 0,75 l