Barolo La Serra

Hintergrund & Herkunft: Barolo steht ganz oben auf der Liste, wenn es um Hierarchien und Klassifizierungen italienischer Weine geht und La Morra wiederum ist die Kapitale im 11 Gemeinden umfassenden Barolo-Gebiet. 450 Hektar Rebfläche umfasst La Morra insgesamt, ein paar wenige davon gehören Eugenio Bocchino und Cinzia Pelazza. Vor 20 Jahren hängten die beiden ihre gelernten Berufe an den Nagel und begannen in den Hügeln rund um La Morra Weine zu keltern, die sich elementar an der Kultur und Tradition der Gegend orientieren. Früh erkannten sie die Bedeutung, die gesunde und belebte Böden für die Qualität großer Barolos spielt und stellten folglich erst auf biologische, später auf biodynamische Bewirtschaftung um.

In der Lage La Serra wurzeln die Reben für ihren gleichnamigen Barolo. Der Untergrund basiert auf einem Ton-Sand Gemisch, die Exposition der Weingärten, die auf gut 400 Meter liegen, neigt sich nach Süden. Sensorisch schlagen sich diese Grundvoraussetzungen in einem robusten Tanningerüst und einer präsenten Säurestruktur nieder, beides Elemente, die Bocchino & Pelazza auch in ihrem Wein einzufangen versuchen. Dafür wird spontan vergoren, 30 Tage mazeriert, wobei die aufsteigenden Trauben nicht untergestoßen, sondern generell unter der Oberfläche gehalten werden und derart eine gleichmäßige und schonende Auslaugung erfahren. Danach wird der Wein in große Holzfässer gepumpt, wo er über zwei Jahre bleibt, ehe er für ein weiteres Jahr in Zementbottiche umgezogen wird. Nach der Füllung reift der Wein noch ein Jahr in der Flasche.

Stil: Ein Barolo, der die Traditionen der Region auch sensorisch in den Mittelpunkt rückt. Die Aromen spannen einen Bogen, der Rosen genauso Platz einräumt wie süßen Gewürzen – Zimt & Nelken – Erde, Tabak, roten Beeren und Heu. Das Tannin packt ordentlich zu, die Säure sorgt für Geradlinigkeit, der – beim Barolo – stets hohe Alkohol, puffert und liefert ein weiches und warmes Gegengewicht zu der eigentlich straffen und stringenten Struktur des Weines. Punktet am Gaumen mit subtilen und persistenten Aromen.

Datenblatt

Rebsorte: 100% Nebbiolo
Bewirtschaftungsart: biodynamisch
Weingarten: La Serra – eine der großen Lagen von La Morra. Auf ca. 400 Meter gelegen wurzeln die Reben vor allem in Ton und Sand.
Lese: Per Hand
Vergärung: spontan     | wilde Hefen, im Stahltank
Ausbau: 2 Jahre in großen Holzfässern, 6 Monate in Zement und 1 Jahr in der Flasche
Filtration: nein
SO: < 50mg/l
Alkoholgehalt: 14,50 % vol
Verschluss: Naturkork
Trinktemperatur: 16-18 °C
Perfekte Trinkreife: 2020 – 2040
Flaschenformat: 0,75 l

Den Barolo La Serra gibt es bei www.vinonudo.at