Colle Florido

Colle Florido ist eines der jüngsten, gleichzeitig aber auch spannendsten landwirtschaftlichen Projekte in den Abruzzen. Das liegt vor allem an Andrea Ugolotti, der als einer der renommiertesten Sommeliers Italiens ins Lager der Winzer übergewechselt ist.

Andrea arbeitete bei den besten Adressen Europas, im Waterside Inn in Maidenhead und im L’Oustau de Baumanière in der Provence und im Pellicano in der Toskana, allesamt michelinbesternte Restaurants, in denen er als einer der ersten ausgiebig auf Naturweine setzte.   

Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Daniela Trolio, einer Architektin, beschloss er vor einigen Jahren, einen Neuanfang zu wagen und sich gemeinsam mit ihr in Pianella, in der unmittelbaren Nähe von Pescara, in einem kleinen Bauernhof niederzulassen, wo Danielas Familie ein wenig Land und Reben besitzt. Die beiden stürzten sich mit Euphorie, Leidenschaft und einem klaren Konzept in ihr neues Leben: Reben sollten darin zwar die Hauptrolle spielen, doch eingebettet in ein heterogenes und biodiverses Umfeld, was sich u.a. darin widerspiegelt, dass sie neben einer Handvoll exzellenter Weine auch noch TFeigenmarmelade, Tomatensauce und Olivenöl verkaufen. 

Gewirtschaftet wird, soweit das eben möglich ist, im Einklang mit der Natur. Man ist biologisch zertifiziert und bedient sich zudem biodynamischer Präparate. In den vier Hektar Weingärten, die vor allem auf Ton und maritimen Ablagerungen basieren, wurzeln die beiden Klassiker der Region, Montepulciano und Trebbiano abruzzese. 

Andrea keltert daraus fünf Weine, die durch eine beeindruckende Präzision und Klarheit überzeugen und Substanz mit einer – speziell für Montepulciano – erstaunlichen und erfreulichen Lebendigkeit vereinen.

Weine – eine Auswahl

Il Postino: Trebbiano abruzzese. Der Name verdankt sich dem Fakt, dass sich die Reben im einstigen Weingarten des Postboten von Pianella befinden. Im Stahl ohne Gärkontrolle vergoren, in gebrauchten Barriques gereift. Strukturiert, klar, frisch. Hat eine vitale Textur, kräuterige Aromen und eine filigran-gelbfruchtige Note. Ist saftig, kompakt und voller Energie. Sehr gut. 

Salvo: Montepulciano. Sieben Tage auf der Maische. Ausbau im Tonneaux. Eine lebendig-legere Monetpulcianovariante. Fruchtig, ein wenig floral, leicht würzig. Eine feine Tanninstruktur. Offen und einladend. 

Erba Salata: Der große Bruder des Salvo. Gleichfalls zur Gänze Montepulciano. Zwanzigtägige Mazeration. Im Tonneaux vergoren und ausgebaut. Vielschichtiges Aromaspektrum. Hat enorme Substanz und Spannung aber selten allzu viel Alkohol. Ist geradlinig und strukturiert, mit spürbarem Tannin und einer Menge Potenzial. Endet lang und gehaltvoll. Einer der besten Rotweine der Abruzzen.

Kontakt

Daniela Trolio & Andrea Ugolotti
Adresse: Contada Colle Florido 6a, Pianella
Telefon: 3288755031 oder 349 7240262
E-mail: indo@colleflorido.it
Webseite: www.colleflorido.it


Rebsorten: Trebbiano abruzzese; Montepulciano
Rebfläche: 6 Hektar
Manuelle Lese: ja
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Biologisch zertifiziert: ja
Wohnmöglichkeit: nein


Bezugsquellen:

Ab Hof: ja, nach Voranmeldung

Aus Italien online: decanto, callmewine

AT/DE/CH: –