Lammidia

Lammidia ist ein junges Weingut in Villa Celiera, einem kleinen Ort auf 700 Metern Höhe, am Fuße des Gran Sasso Massivs. Ins Leben gerufen wurde es 2011 von Davide Gentile und Marco Giuliani, zwei Freunden von Kindesbeinen an, die aus purer Leidenschaft für Naturweine ihre eingeschlagenen Karrieren hinter sich gelassen und mit ein paar gepachteten Hektar Weingärten in kalte Wasser gesprungen sind. 

Professionellen Hintergrund gab es keinen, ebensowenig größere finanzielle Ressourcen. Auf der Habenseite standen hingegen immense Leidenschaft, Neugierde und der Wille zu lernen und sich die Hände dreckig zu machen – ein Abenteuer, doch eines, dem ein klares Konzept zugrunde lag. Die beiden wollten Weine aus biologisch kultivierten Trauben ohne den Einsatz von Zusatzstoffen produzieren, dabei den vitikulturellen Traditionen ihrer Region folgen, diese aber auch neu interpretieren.

Da es ihnen am Anfang sowohl an Wissen wie auch an Erfahrung mangelte, waren die ersten Ergebnisse durchwachsen: manche Weine waren erstaunlich gut, andere kaum zu trinken. Sie ließen sich davon nicht irritieren. Sie probierten weiter, lernten aus ihren Fehlern, tauschten sich mit anderen Winzern aus und wurden immer sicherer und besser in dem, was sie taten. So entstand ein recht breites und flexibles Sortiment an Weinen, das immer wieder neue Stile auslotet und dabei mehr als eine Überraschung parat hat.

Mittlerweile sind die beiden bei den wichtigsten Naturweinhändlern Italien gelistet, die ihre meist recht eingänglichen und spielerischen Weine schätzen und als Gegenpol zu den oft gewichtigen und profunden Interpretationen abruzzesischer Winzer verstehen.

Weine – eine Auswahl

Lammidia hat im Laufe der Jahre über 60 verschiedene Weine produziert. Der recht sympathische rote Faden des Weinguts ist, dass es keinen roten Faden gibt. Davide und Marco experimentieren mit Ausbaugefäßen, Stilen, Mazerationszeiten,  Rebsorten, Assemblagen und vielem mehr und sprengen damit die Konvention eines stabilen Sortiments.

Einzelne Weine hier anzuführen macht also wenig Sinn. Generell lässt sich sagen, dass Lammidias Weine für ein Publikum konzipiert sind, das gelegentliche Fehler verzeiht und Funkyness, Unbekümmertheit und Vitalität schätzt und honoriert.  

Kontakt

Davide Gentile und Marco Giuliani
Adresse: Contrada Vagnola 44, 65010 Villa Celiera
Telefon: –
E-mail: direkt auf der Webseite
Webseite: lammidia.it


Rebsorten: Cococciola, Trebbiano d’Abruzzo, Passerina, Pecorino, Montepulciano, Pinot nero,
Rebfläche: 3 Hektar
Manuelle Lese: ja
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Biologisch zertifiziert: ja
Wohnmöglichkeit: nein


Bezugsquellen:

Ab Hof: ja, nach Voranmeldung

Aus Italien online: decanto, rolling wine, green wine

AT/DE/CH: –