Sauro Maule – Il Cavallino

Auch wenn Sauro Maule nicht mit Angiolino Maule, dem Kopf und der treibenden Kraft hinter der Winzervereinigung vinnatur verwandt ist, hat er ihm doch eine ganze Menge zu verdanken.

Nach einer Ausbildung im Agrarinstitut in Trentin di Lonigo Jahren und ersten Berufserfahrungen am Bauernhof seiner Eltern, beschließt Sauro 2008 zwar weiterhin der Landwirtschaft treu zu bleiben, jedoch von der Viehzucht des Vaters auf Weinbau umzusatteln. 2010 heuert er bei Angiolino an. Der bringt ihm bis 2016 nicht nur alles Mögliche über Reben, Böden, biologische Bewirtschaftung und eine behutsame Kellerarbeit bei, sondern räumt ihm auch die Gelegenheit ein, Trauben von seinen Familienweingärten in dessen Keller zu vinifizieren.

Ab 2017 ist das dann nicht mehr notwendig. Sauro hat mittlerweile bei sich zu Hause in San Germano dei Berici einen einstigen Stall restauriert und mit einer Presse, ein paar Stahltanks und Holzfässern ausgestattet. Den Ideen und Prinzipien von vinnatur bleibt er allerdings treu. Das bedeutet nicht nur, dass er im Weingarten biologisch arbeitet und im Keller grundsätzlich Verzicht übt. Stets auf der Suche nach noch mehr Nachhaltigkeit im Weingarten aber auch Expressivität und Originalität in seinen Weinen verfolgt er vielmehr einen Ansatz, der permanent das eigene Tun hinterfragt. So versucht er beispielsweise mittels organischer Substanzen (Propoli, Algen) die Reben zu schützen und die Abhängigkeit vom im Bioweinbau quasi unverzichtbaren Kupfer  zu reduzieren. Die Zugabe von SO2 bei der Vinifizierung der Weine wiederum unterliegt keinem Schema, sondern wird jedes Jahr aufs Neue und ganz individuell von Charge zu Charge entschieden.

Mittlerweile ist so ein extrem ansprechendes Sortiment entstanden, dass jenem seines Lehrmeisters um nichts nachsteht. Bei den Weißweinen spielt wie so oft in den nördlichen Colli Berici Garganega die Hauptrolle, während bei den Rotweinen Merlot und Tai Rosso (Cannonau/Grenache) paritätisch den Ton angeben.

Weine – eine Auswahl

Granselva: Weiße Cuvée von jungen Reben aus Garganega, Durella und Chardonnay. Sofort abgepresst. Vergärung und Ausbau im Stahltank. Frisch, leicht, einladend. Der Einstieg. (ca. € 12)

Pri: Reinsortiger Garganega aus alten Reben von einem Weingarten in Gambellara (vulkanisches Terrain). Späte Lese. Teils im Holz ausgebaut. Strukturiert, vielschichtig, tiefgründig – die logische Weiterführung des Granselva. Sehr gut. (ca. € 18)

Oran-G: Nochmals Garganega, diesmal auf der Maische vergoren, mit reifen Fruchtaromen und Kräuternoten.

Ca’Lombarda: Merlot und Tai Rosso, auf Kalk gewachsen. Bleibt über fünf Tage in Kontakt mit den Schalen und reift über acht Monate im Stahltank. Frischt, saftig, rotfruchtig. Der Wein zur Pasta. (ca. € 13)

Peter Pan: Reinsortiger Merlot von jungen Reben. Selektion. Gibt es nur in besonderen Jahren. Wird über ein Jahr in 2000-Liter-Fässern gereift. Stoffig, saftig, korpulent.

My Tai: Tai Rosso in purezza. Auf Kalk gewachsen. Wird für gewöhnlich Mitte September gelesen. 30-tägiger Schalenkontakt. Reift für ca. 10 Monate in 15 Hektoliter großen Fässern. Ist würzig und rotfruchtig. (ca. € 20)

Kontakt

Sauro Maule
Adresse: Via Cavalino 9, San Germano dei Berici
Telefon: –
E-mail: info@sauremaule.com
Webseite: sauromaule.com


Rebsorten: Garganega, Chardonnay, Durella, Merlot, Tai Rosso
Rebfläche: –
Manuelle Lese: ja
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Biologisch zertifiziert: ja
Wohnmöglichkeit: nein


Bezugsquellen:

Ab Hof: ja, nach Voranmeldung

Aus Italien online: decanto.it, wineyou.it

AT/DE/CH: –