Rarefratte – Winzer in der Breganze

Rarefratte

Cristian Moresco träumte schon mit 15 Jahren davon, Winzer zu werden. Im Bus auf dem Weg zur Schule zogen die Weingärten der Breganze, einer wenig bekannten Region nördlich von Vicenza, an ihm vorbei, in denen er sich seine Zukunft ausmalte und in denen er gut 10 Jahre später auch stehen sollte.

Dazwischen lag das Ende der Schulzeit, ein Soziologie- und Landwirtschaftsstudium und schon früh die Gewissheit, dass er nicht einfach nur Wein keltern, sondern auch Kulturarbeit leisten wollte.

Von 2012 bis 2018 beschäftigte er sich intensiv mit den sechs noch verbliebenen lokalen Rebsorten der Breganze, die größtenteils völlig marginalisiert, vom Aussterben bedroht sind. Er interviewte ältere in der Umgebung ansässigen Weinbauern, fragte sie über Vespaiola, Gruaja, Pedevenda, Marzemina Bianca, Groppella und Glera lunga aus und erkundigte sich, wie sie sich im vulkangeprägten und von alpinen wie maritimen Klimaeinflüssen geprägten Terroir verhielten.

Zu den beiden Hektar, die er von seinem Großvater geerbt hatte, pachtete er drei weitere hinzu, die er rekultivierte oder dort, wo es notwendig war, neue bepflanzte. Dafür verwendete er das beste Rebmaterial, das er finden konnte und vermehrte und veredelte es selbst. Um die Eigenheiten der Trauben besser zu verstehen, verwendete er die ersten Lesen für Mikrovinifikationen, ehe er sie 2018 erstmals in Flaschen füllte und zu verkaufen begann.

Getragen von den Prinzipien der Naturweinbewegung bewirtschaftet er seine Weingärten biologisch und vinifiziert im Keller mit aller notwendigen handwerklichen Sorgfalt, jedoch ohne jegliche Zusatzstoffe mit der Ausnahme von ein wenig SO2 vor der Abfüllung.


Cristian Moresco
Adresse: Via Brogliati Contro 58, 36042 Breganze (VI)
Telefon: 3287445166
E-mail: rarefatte@gmail.com
Webseite: rarefatte.it

 

Weine – eine Auswahl

8cai: Ottocai ist das Synonym für Glera lunga, eine Rebsorte, die in der Vorreblauszeit in der Gegend weit verbreitet war. Cristian vinifiziert sie zu einem kurz mazerierten (ca. 24 Stunden) weichen und runden Stillwein, der kühle mineralische Noten mit saftigen Fruchtaromen verbindet.

Pedeveska: Maischevergorener Wein aus der weißen Pedevenda, einer Sorte, die zwar von den Colli Euganei in die Breganze gelangt ist, in beiden Gegenden heute jedoch kaum noch zu finden ist. In Zementzisternen gereift. Herbstliche Aromen, balsamisch, mit lebendiger Säure, saftig und vital. 

Vespaiola selezione: Aus zwei Einzellagen cuvetiert, in Zement und Akazie ausgebaut. Gehaltvoll, intensiv. Honig, reifes gelbes Steinost, Blüten. Noch ein wenig zu sehr vom Holz getragen. Wird in Zukunft, sobald das Fass etwas älter ist, noch besser sein.  

Colè: Frizzante aus Gruaja. Gruaja ist eine extrem schwierige Sorte, da ihre Beeren am Traubengerüst zu unterschiedlichen Zeiten ausreifen (Millerandage). Obwohl sie traditionellerweise in Breganze als Rotwein ausgebaut wird, hat sich Cristian nach diversen Experimenten dazu entschlossen, sie direkt abzupressen und weiß zu vinifizieren. Knochentrocken, subtile Blüten- und Zitrusaromen, erfrischend. Die perfekte Alternative für alle, denen Prosecco zu fad und zu süß ist.


Daten & Fakten

Rebsorten: Vespaiola, Marzemina Bianca, Glera lunga, Pedevenda, Gruaja, Groppello, 
Rebfläche: 6 Hektar
Manuelle Lese: ja
Pflanzenschutz: Kupfer und Schwefel
Biologisch zertifiziert: ja
Wohnmöglichkeit: nein


Bezugsquellen:

Ab Hof: ja, nach Voranmeldung
Aus Italien online: –
AT/DE/CH: –

Bio-und Naturweinwinzer in Italien
About The Author

There are no comments yet, but you can be the first



Leave a Reply



Newsletter