Slow Wine Guide 2019

Der Slow Wine Guide 2019 liegt demnächst druckfrisch in den Buchhandlungen.

Vorab wurde schon mal bekanntgegeben, dass 15 zusätzlichen Weingütern die Schnecke zuteil wurde – insgesamt steht man nun bei 201.

Die Neuen sind:

Cascina Fontana (Piemonte)
Cascina Fornace (Piemonte): letztens in den Cerea bei der ViniVeri probiert, sehr guter Nebbiolo (Valdovato) aus dem Roero
Fay (Lombardia)
Garlider (Alto Adige)
Weingut In Der Eben (Alto Adige)
Filippi (Veneto)
Speri (Veneto): Find ich gut. Ein einst recht konventionelles Weingut, das sich in den letzten Jahren extrem positiv verändert hat.
Movia (Slovenia)
La Tosa (Emilia Romagna)
Marta Valpiani (Emilia Romagna)
Monte Bernardi (Toscana)
Podere della Civettaja (Toscana): Macht den meiner Ansicht nach besten Pinot nero Italiens
Agnanum – Raffaele Moccia (Campania): an der Peripherie Neapels gelegen. Fantastischer Piedirosso und auch die beiden Falanghina lohnen sich.
Bonavita (Sicilia): Nerello mascalese nicht vom Ätna sondern aus Faro. Besser als das meiste vom Ätna.
Calcagno (Sicilia)

Vino e terra
About The Author

There are no comments yet, but you can be the first



Comments are closed.

Newsletter